5. Gebirgsdivision

 

Aufstellung:
25.10.1940 im Raum Salzburg Wehrkreis XVIII

Gliederung:
Gebirgsjägerregiment 85
Gebirgsjägerregiment  100
Gebirgsartillerieregiment 95
Divisionseinheiten 95

Kommandeure:
GL Ringel (01.10.1940 - Februar 1944)
GL Schrank (Februar 1944 - Februar 1945)
GM Steets (Februar 1945 - Mai 1945)

 

 

Kriegseinsätze:

1940

Oktober Aufstellung im Wehrkreis XVIII, November Verwendung im Heimatkriegsgebiet, XVIII. AK

1941

März Verlegung in den Südosten, April Feldzug gegen Griechenland, Angriff aus dem Raum Petritsch (Bulgarien) über die Metaxaslinie, Verfolgung im Verband des XVIII. AK (12. Armee) über Saloniki, die Thermophylen, Lamia bis in den Raum Athen, Mai verlustreicher Seetransport nach Kreta, Kämpfe im Raum Malemes, Chania und Suda, anschließend Sicherung der Insel, November Verlegung in den Raum Salzburg zur Verfügung des BdE

1942

März Verlegung zur HG Nord, zunächst im Verband des 1. und später des L. AK, Angriffs- und Stellungskämpfe in den Räumen Oranienbaum, an der Newa, am Mga, am Wolchow und am Ladogasee, zuletzt im Verband des XXVIII. AK

1943

Januar bis März Abwehrkämpfe am Wolchow unter dem LIV. und XXVI. AK, November Verlegung nach Oberitalien, zur Verfügung der 10. Armee

1944

Abwehrkämpfe im Verband des XIV. PK am Monte Mare, Absetzen zum Monte Croce, Cifalco, Monte Cassino, dort schwere Abwehrschlacht, Mai Verlegung an die Adriafront und in den verband des LI. AK Stellungskämpfe in der Lombardei, Oktober Sicherung in den Westalpen, Unterstellung unter LXXV. AK, Einsatz zwischen Monte Viso und Kleiner St. Bernhard

1945

Sicherung in den Westalpen, Mai Kapitulation im Raum Turin bei Fiferoni