6. Gebirgsdivision

Aufstellung:
01. Juni 1940 auf dem TrübPl Heuberg im Wehrkreis XVIII

Gliederung:
Gebirgsjägerregiment 141, 143
Gebirgsartillerieregiment 118
Gebirgsaufklärungsabteilung 112
Panzerjägerabteilung 41
Gebirgspionierabteilung 91

Kommandeure:
GM Schörner (31.05.1940 - 01.02.1942)
GL Philipp, Ch. (01.02.1942 - 01.09.1944)
GM Pemsel (01.09.1944 - 19.04.1945)
Oberst Remold (20.04.1945 - Ende)

 

Kampfeinsätze:

1940

Juni Vorgehen vom Rhein über Schlettstadt bis in den Raum St. Die im Verband des XXV. AK, anschließend Besatzungstruppe im Raum Pontarlier, Dezember Verlegung nach Polen unter XXXX. AK

1941

Februar Verlegung nach Südrumänien, zur Verfügung der 17. Armee, April Griechenlandfeldzug, Angriff aus dem Raum Kolarewo - Gadrene in Bulgarien durch die Grenzbefestigungen, Vorstoß auf Iraklion im Verband des XVIII. AK, Vorgehen auf Athen, Mai bis August Auffrischung im Raum Semmering, August Verlegung nach Finnland, zur Verfügung von AOK Norwegen, Oktober Ablösung der 3. und 3. Gebirgsdivision im Liza-Brückenkopf und an der Murmansk-Front, Unterstellung unter XIX. Gebirgs-AK, ab November Abwehr- und Stellungskämpfe westlich von Murmansk

1942

Stellungskämpfe im alten Kampfraum

1943

Abwehr- und Stellungskämpfe bei Murmansk, Bekämpfung feindlicher Kommandoeinheiten hinter der Front und Spähtrupptätigkeit

1944

Oktober Rückzugskämpfe im Rahmen der Räumung Finnlands in den Raum Kilpisjärvi, Sicherung an der norwegisch-finnischen Grenze

1945

Sicherung und Rückzug bis zum Lyngs-Fjord, dort bei Kapitulation in englische Gefangenschaft