8. Gebirgsdivision

Aufstellung:
Im Zuge der Umgliederung des Ersatzheeres im Herbst 1942 wurde aus der Division Nr. 157 die 157. Reserve-Division aufgestellt und im Herbst 1944 zur 157. Gebirgs-Division umgegliedert. Die Umbenennung in 8. Gebirgs-Division erfolgte am 27. Februar 1945. Wehrkreis VII, München

Gliederung:
Gebirgsjäger-Regiment 296
Gebirgsjäger-Regiment 297
Gebirgs-Artillerie-Regiment 1057
Panzerjäger-Abteilung 1057
Gebirgs-Pionier-Bataillon 1057
Gebirgs-Nachrichten-Abteilung 1057
Versorgungseinheiten 1057
Feld-Ersatz-Bataillon 1057

Kommandeure:
Generalmajor Pflaum (20.09.1942 - 30.08.1944)
Generalleutnant Dipl.-Ing. Schricker (01.09.1944 - Mai 1945)

Kriegseinsätze:

1942 - 1943

Nach der Aufstellung wurde die Division nach Südfrankreich überführt und lag dann als Besatzungstruppe in Südostfrankreich.

1944

Im April zum Unternehmen ťFrühlingŤ zur Partisanenbekämpfung im Raum St. Claude, Oyonnax und Arinthod östlich von Lyon eingesetzt. Nach der Invasion in Südfrankreich vom 15. August war die Division in den Räumen von Besancon, Dijon, Chalon, Lyon, Grenoble und Avignon gegen große Partisanengruppen, Sabotagetrupps und alliierter Fallschirmjäger eingesetzt. Sie nahm dort auch an den Kämpfen um Vassieux en Vereors teil.
Nach Absetzen von den Besatzungs- und Einsatzgebieten in Südfrankreich Rückzug zur französisch-italienischen Grenze. Dort mit dem Auftrag zur Verteidigung der Hochgebirgspässe in den Westalpen, im Raum Mont Blanc, kleiner Sankt Bernhard, Col du Montu und Col de la Seigne, nordwestlich von Turin. In diese Zeit fiel die Umgliederung in eine Gebirgsdivision.

1945

Im Januar Ablösung der Division durch die 6. Gebirgsdivision und Eilmarsch in das neue Einsatzgebiet südl. von Bologna. Dort erst Reserve der 10. Armee, dann Entsatz der 4. Fallschirmjägerdivision.
Schwere Abwehrkämpfe im Apennin am Reno- und Setta-Fluß. Ab April schwere Abwehr- und Rückzugskämpfe über Monte Sole, Monte Rumici und Monte Adone zum Po. Die letzten Einsätze erlebte die Division noch am Gardasee und im Etschtal. Am Monte Pasubio kapitulierten die Reste der Division und kamen in amerikanische Gefangenschaft.