188. Gebirgsdivision

Aufstellung:
Am 8. Oktober 1943 wurde aus der Gebirgs-Ausbildungs-Division im Alpenraum die 188. Reserve-Gebirgsdivision aufgestellt. Ein Teil der Division bleibt als Ersatz im Heimatgebiet und der andere Teil macht als Feldausbildungs-Division mobil. Am 1. März 1945 erfolgte die Umbenennung in 188. Gebirgs-Feldausbildungsdivision. Wehrkreis XVIII, Salzburg

Gliederung:
Gebirgsjäger-Regiment 901
Gebirgsjäger-Regiment 902
Gebirgsjäger-Regiment 903
Gebirgsjäger-Regiment 904
Gebirgs-Artillerie-Regiment 1088
Gebirgs-Pionier-Bataillon 1088
Versorgungseinheiten 1088
Gebirgs-Nachrichten-Kompanie 1088

Kommandeure:
Generalleutnant Hans von Hößlin - 01.03.1944  - 08.05.1945

Kriegseinsätze:

1943

Nach der Mobilmachung Verlegung in den oberitalienischen Raum von Belluno - Tarvis - Görz.

1944

Sicherungsaufgaben und Einsätze gegen italienische Partisanenverbände im oberitalienischen Raum.

1945

Kampfeinsätze verschiedener Gruppen gegen Partisanen in Kroatien und Istrien ostwärts von Triest, im Raum Postojna. Einsatz nördlich von Fiume bei Lippe und Clana. Angriffs- und Abwehrkämpfe am Monte Acuto, bei Bisterea und Villa del Nevoso. Durchbruchskämpfe bei Sembie und Herpelie. Die Reste der Division gerieten in jahrelange jugoslawische Gefangenschaft.